0351 8888 0430
Stromwechselhotline
powered by Stromvergleich.de
Besser vergleichen als blind vertrauen!
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl

Strom Bonn - Stromkostenvergleich - einfach und schnell vergleichen

Ob im Supermarkt, im Möbelcenter oder bei der Urlaubsreise: Kaum einer erwischt sich nicht dabei, die Preise zu vergleiche. Denn der Preis kann ausschlaggebend für viele Faktoren sein. Er kann Auskunft über die Qualität und die Beschaffenheit des Produktes geben. Aus diesem Grund führen auch Besserverdienen einen Preisvergleich durch, um so die Qualität herauszufinden.

Und das gleiche Verfahren gilt in Sachen Strom zu beachten. Denn auch bei einem Stromkostenvergleich gibt es günstigen Strom, hochwertigen Ökostrom und Sonderangebote. Wer einen solchen Vergleich durchführt, muss sich also nicht an eine neue Methodik gewöhnen. Was es trotzdem zu beachten gilt, können Sie hier nachlesen.

Nach welchen Kriterien wird Strom unterschieden?



Vorab sollten Sie eines wissen, bevor Sie sich nach einem Stromkostenvergleich für einen Anbieter ihrer Wahl entscheiden: Der Strom, den Sie bekommen, ist immer gleich. Denn „elektrischer Strom“ ist die Bezeichnung für die gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, also Elektronen oder Ionen bzw. Elementarteilchen. Sie fließen durch Ihre Kabel und bringen Ihre Lampen zum Leuchten und Ihren Rechner zum Rechnen.

Unterschiede bestehen trotzdem. Der wohl bedeutendste Unterschied ist der Ursprung des Stromes also wie sie erzeugt wurde. Strom ist immer Energie und nach einem Leitsatz der Physik geht Energie nie verloren, sondern wird nur umgewandelt. Auch bei Strom ist dies der Fall und entsprechend viele Möglichkeiten zur Stromerzeugung sind vorhanden. Im Jahr 2011 stammten 25 Prozent des Deutschen Stroms aus Braunkohlekraftwerken und 19 Prozent aus Steinkohle, also fossilen Energieträgern.

Doch mit 20 Prozent lagen die Erneuerbaren Energien, also die aus Wind, Wasser, Sonne und Biomasse immerhin schon einen Prozentpunkt über dem Anteil der Steinkohle und wurde so zum zweitwichtigsten Energieträger. Trotz des Atomausstiegs machte die Kernenergie noch 18 Prozent aus, Erdgas 14 Prozent und Heizöl, Pumpspeicher und Sonstige trugen zu 5 Prozent zum deutschen Strommix zu.

So werden auch Sie zum Umwelthelfer



Wenn auch Sie dazu beitragen möchten, dass die erneuerbaren einen größeren Anteil am deutschen Strommix bekommen, die Atomkraft bald der Vergangenheit, zumindest in Deutschland, angehört und die Energiewende mehr wird als nur eine Vision, dann entscheiden Sie sich beim Stromkostenvergleich für einen Ökostromanbieter oder Ökostromtarif! Derartige Tarife kosten etwas mehr als Standardstromtarife, wie Sie feststellen werden.

Diese zusätzlichen begünstigen jedoch den Neubau von Anlagen zur Produktion von Erneuerbaren Energien. Denn ohne Investoren für die Anlagen kann auch die grüne Zukunft nur schwerlich vorankommen. Abgesehen davon, für welchen Strom Sie sich beim Stromkostenvergleich entscheiden, werden Sie den Ökostrom allerdings ohnehin fördern, weil die Bundesregierung im Erneuerbaren-Energien-Gesetz so festlegte.

Impressum